V/H/S Eine mörderische Sammlung – Kritik

Die VHS-Kassette existiert heute wahrscheinlich nur noch als Exot in den TV-Schränken, wurde sie doch schon lang von der DVD bzw. Blu-Ray abgelöst, aber trotz allem widmen sich die Regisseure Glenn McQuaid (I Sell the Dead), Joe Swanberg (Silver Bullets), Ti West (Cabin Fever 2: Spring Fever), Adam Wingard (A Horrible Way to Die – Liebe tut weh), David Bruckner (The Signal) und Radio Silence mit „VHS – Eine mörderische Sammlung“ an einen klassischen Found-Footage-Horrorfilm und zeigen dabei, dass zusammengestückelte Episoden ein intensives Horror-Erlebnis garantieren. Dabei überraschen sie mit cleveren Ideen und harter Gore-Gewalt.

Die Handlung des Films ist recht schnell erklärt: Eine vierköpfige Bande hat sich die Belästigung von Mitmenschen und anderen Unfug zur Lebensaufgabe gemacht und dabei werden die Taten natürlich selbstverliebt mit einer Kamera aufgezeichnet. Eines Tages bekommen sie einen Auftrag von einem mysteriösen Auftraggeber, der im Film nicht näher vorgestellt wird, eine VHS-Kassette aus einem abgelegenen Haus zu stehlen. Die halbstarke Bande nimmt diese Herausforderung an und bricht in das Haus ein – ab diesem Moment passieren die absurdesten Dinge, mit denen die Rowdys in ihren kühnsten Träumen nicht konfrontiert wären.

Der Inhalt von „VHS – Eine mörderische Sammlung“ ist relativ schwer zu beschreiben, denn der Film lebt von den einzelnen Geschichten, die auf den VHS-Kassetten zu sehen sind. Diese sind knackig in ca. 20 minütige Abschnitte aufgeteilt und bieten gleichermaßen Splatter- sowie Psychohorror der alten Schule, was Genre-Fans sehr erfreuen dürfte. Die einzelnen Geschichten sind sicher nicht der Stoff, von denen abendfüllende Filme hätten werden können, aber sie reißen mit und bieten sehr eindringliche Bilder.

Review Overview

Bewertung

"VHS - Eine mörderische Sammlung ist eine kompromisslose Horror-Anthologie für Genre-Fans. Wem das Found-Footage-Prinzip nicht stört, bekommt hier einen absoluten oldschool Horror-Leckerbissen!

User Rating: Be the first one !

Über simplify

Geboren und aufgewachsen in Ludwigsburg. Diplom im Fahrzeug- und Motorentechnik. Leidenschaftlicher Multimedia-Liebhaber. Gaming, Filme, Serien, Sport, Modellhubschrauber, Musik zählen zu meinen Top-Hobbies! Verrückt und ausgefallen bin ich auch noch :)

Siehe auch

Conjuring 2 – Kritik

Es gibt gute Horrorfilme und dann gibt es sehr gute Horrorfilme. Conjuring 2 ist ein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.